GESCHLOSSENE FONDS
Geschlossene Fonds | Kontakt | Impressum
CONTAINERFONDS

Containerfonds

Was auf den ersten Blick ein wenig altbacken anhört, hat durchaus seinen Reiz. Containerfonds investieren in Container, mit denen Waren in aller Welt verschickt werden. Dabei machen sie sich die Eigenheit zunutze, dass Container weltweit das Transportbehältnis Nummer eins darstellen. Rund 75 Prozent der gesamten weltweit verschickten Waren werden mit Containern transportiert und je stärker der weltweite Warenhandel zunimmt, desto mehr dieser Container werden benötigt. Aufgrund des anhaltenden Wirtschaftswachstums rechnen Experten in den nächsten Jahren mit konstanten Wachstumsraten von 10 Prozent für den weltweiten Containermarkt.

Da Container im internationalen Warenverkehr grundsätzlich per Seeweg transportiert werden, kann man ihre Wachstumsraten auch immer aus der Zunahme der Anzahl von Containerschiffen ableiten, auch wenn hier gewisse Schwankungen und Verzögerungen zu berücksichtigen sind.



Das besondere an einem Containerfonds im Vergleich zu anderen geschlossenen Beteiligungen ist die Absicherung der Objekte, in die investiert wird. Die Container, in die ein solcher Containerfonds investiert, sind in der Regel gegen Diebstahl und Beschädigung versichert sowie im Voraus für einen festen Zeitraum zu einem bestimmten Tages- oder Monatspreis vermietet. Als Mieter treten dabei in der Regel Container-Leasinggesellschaften oder Reedereien auf. Die Lebensdauer eines solchen Containers im Warenverkehr beträgt dabei 10 bis 15 Jahre. Danach wird er entweder verschrottet oder noch ein paar Jahre im Baugewerbe eingesetzt.

Die prognostizierten Renditen von Containerfonds betragen etwa 5 bis 8 Prozent pro Jahr, was angesichts der fest vereinbarten Mieten und der langen Laufzeiten der Verträge eine interessante Rendite ist, vergleicht man sie mit anderen geschlossenen Beteiligungen.

Zwar lassen sich zum Beispiel mit Firmenbeteiligungen höhere Renditen erzielen, allerdings muss der Anleger dabei auch höhere Risiken in Kauf nehmen. Bei einem Containerfonds hingegen investiert er direkt in Sachgüter (die einzelnen Container) und die Investitionsobjekte sind gegen alle Arten von Beschädigungen, Verlust oder Ausfallzeiten abgesichert.



Somit bieten sich Containerfonds vor allem für Anleger an, die Interesse an geschlossenen Beteiligungen haben, aber nicht gleich in Private Equity oder Immobilienfonds investieren wollen.

Wenn Sie sich für Containerfonds interessieren, können Sie über das nachfolgende Formular ein kostenloses und unverbindliches Angebot anfordern:

 

(Beratung und Angebotserstellung erfolgt über die der Lead-Börse Finads.de angeschlossenen Makler bzw. Investmentberater).


Anzeige