GESCHLOSSENE FONDS
Geschlossene Fonds | Kontakt | Impressum
ERDWÄRMEFONDS

Geothermiefonds

Geschlossene Fonds zu Top-Konditionen Erdwärme- oder Geothermie-Kraftwerke erzeugen Strom aus Erdwärme. Da es sich bei der Erdwärme um eine Energieform handelt, die tagaus tagein gleichmäßig zur Verfügung steht, kann mit einem Geothermie-Kraftwerk so genannter Grundlaststrom erzeugt werden.

Andere Energieträger wie beispielsweise Windenergie, deren Aufkommen schwankt, können dafür nicht genutzt werden, da sie kein kontinuierlich gleich hohes Stromaufkommen erzeugen können.

Dieser Grundlaststrom, wie ihn ein Erdwärme-Kraftwerk erzeugen kann, entspricht dem ständigen Verbrauch einer bestimmten Menge elektrischer Energie.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet aus Erdwärme produzierten Strom mit 7 bis 15 Cent pro Kilowattstunde, wohingegen Strom aus Windenergie mit aktuellen 8 Cent pro Kilowattstunde vergütet wird.

Diese höhere Vergütung macht Erdwärmefonds oder Geothermiefonds zu interessanten Formen der Kapitalanlage. Als Anleger kann man mit einem solchen Investment zum einen direkt etwas für den Klimaschutz tun und zum anderen attraktive Renditen erzielen.



Interessant an der Nutzung der Erdwärme ist, dass sie sowohl zur Stromerzeugung, als auch zum Beheizen von Gebäuden eingesetzt werden kann.

Neben den im EEG festgelegten Vergütungssätzen werden Geothermie-Projekte daher oftmals staatlich gefördert.

Während sich auf dem Gebiet der Stromerzeugung aus Erdwärme die ersten Projekte noch im Bau befinden, was aufgrund der zur Energiegewinnung erforderlichen Tiefenbohrungen länger dauert, als bei anderen Anlagen, entwickelt sich die Nutzung von Geothermie im Bereich der Wärmeerzeugung weiterhin positiv, was man zum einen an der gegenüber 2005 glatten Verdoppelung der in Deutschland installierten Wärmepumpen im Jahr 2006 und an der Steigerung der aus Geothermie um über 30 Prozent im selben Jahr ablesen kann.

Das Potential im Bereich der Stromerzeugung aus Erdwärme ist dabei noch relativ unausgeschöpft. Dies kann man gut an den vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit veröffentlichten Zahlen zur Energiegewinnung aus Geothermie erkennen (Quelle: Erneuerbare Energien in Zahlen – Stand Januar 2007 S. 26). Darin wird für 2005 eine bundesweite Stromerzeugung aus Geothermie von 1,3 Milliarden Kilowattstunden angegeben. Das Potential dieser Energiequelle wird hingegen mit rund 105 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr beziffert, was rund dem 80-fachen des derzeit gewonnenen Stromes entspricht.



Anleger, die in Geothermiefonds investieren, können ihr Geld also in einen sich schnell entwickelnden Markt investieren. Das schier unerschöpfliche Energiepotential und die hohen Vergütungssätze im EEG sind zwei Punkte, die für eine solche Kapitalanlage in einen Erdwärmefonds sprechen.

Aktuelle Geothermie- und Erdwärmefonds, die sich derzeit in der Zeichnungsphase befinden und die Sie als Anleger mit teilweise hohem Rabatt auf den Ausgabeaufschlag zeichnen können, finden Sie hier:

Geothermiefonds mit hohem Rabatt auf das Agio – Jetzt informieren und zeichnen! >>>

Alternativ können Sie die Auswahl geeigneter geschlossener Fonds auch fachkundigen Beratern überlassen und unseren kostenlosen und unverbindlichen Investmentvergleich abfordern, der Ihnen Anlagemöglichkeiten anbietet, die sowohl Ihre Renditeerwartungen, als auch Ihren Anlagehorizont und Ihre finanziellen Möglichkeiten berücksichtigen:

Kostenlosen Investmentvergleich für geschlossene Fonds anfordern


Anzeige