GESCHLOSSENE FONDS
Geschlossene Fonds | Kontakt | Impressum
PRIVATE EQUITY STRATEGIEN

Private Equity Strategien

Private Equity Fonds günstig kaufen - 100%-Agio-RabattIm Rahmen privater Unternehmensbeteiligungen unterscheidet man vier Hauptstrategien, die sich sowohl durch unterschiedliche Ziele als auch durch jeweils verschieden starke Korrelation zu den Aktienmärkten auszeichnen. Diese vier hauptsächlichen Private Equity Strategien stellen wir Ihnen nachfolgend vor, damit Sie die hinter den einzelnen Private Equity Fonds stehenden Chancen und Risiken besser einschätzen können.

  • Venture Capital
    Im Rahmen der Venture Capital Strategie vertraut der Private Equity Investor jungen aufstrebenden Unternehmen Geld zum Auf- und Ausbau des Geschäftes an. Da die meisten Unternehmen in dieser Geschäftsphase noch keine Gewinne erwirtschaften, handelt es sich beim Venture Capital um die riskanteste aber auch renditeträchtigste Form von Private Equity. Da aber beim Venture Capital fast immer ein Exit, also ein Ausstieg aus der Beteiligung, im Rahmen eines Börsenganges gesucht wird, korrelieren Venture Capital Strategien sehr stark mit den Aktienmärkten. So können in Phasen stagnierender oder sinkender Kurse kaum gewinnbringende Börsengänge durchgeführt werden, während ein Exit im Rahmen eines Börsenganges in einer Phase allgemein steigender Kurse zu ganz anderen Konditionen möglich ist.
  • Buy Out
    Im Rahmen der Buy-Out-Strategie werden bereits am Markt befindliche Firmen oder auch nur einzelne Geschäftsfelder von Firmen übernommen und gleichzeitig ein Wechsel der Gesellschafter durchgeführt. Hier investiert der Private Equity Fonds also in Firmen, deren Marktpotential und Produkte bereits bekannt sind. Die Übernahme eines Unternehmens im Rahmen der Buy-Out-Strategie erfolgt in der Regel mit hohem Fremdkapitalanteil und die Investoren sind im Allgemeinen bemüht, das in die Beteiligung investierte Eigenkapital so schnell wie möglich wieder abzuziehen. Teilweise wird dies über Entnahmen aus dem laufenden Cashflow bewerkstelligt, teilweise werden aber auch Bankverbindlichkeiten aufgenommen, mit denen ein Teil des eingesetzten Private Equity Kapitals abgelöst wird. Gewinne werden erzielt, indem das Unternehmen an die Börse gebracht oder an andere Investoren weiterverkauft wird. Die Bewertung solcher Firmen erfolgt nicht gänzlich losgelöst von den Kapitalmärkten, da diese den erzielbaren Veräußerungserlös natürlich beeinflussen. Allerdings korrelieren Kapitalmärkte und Firmenbewertungen bei der Buy-Out-Strategie wesentlich schwächer als beim Venture Capital.
  • Turnaround / Special Situations
    Im Rahmen von Turnaround-Strategien beteiligen sich Investoren an Firmen, die in einer Geschäftskrise meist finanzieller Art oder sogar schon in der Insolvenz stecken. Erträge im Rahmen einer solchen Private Equity Strategie resultieren also allein aus den Fähigkeiten der Investoren zur erfolgreichen Restrukturierung des betreffenden Unternehmens. Daher entscheidet hier ganz besonders die Fähigkeit des eingesetzten Managements, den Turnaround zu vollziehen, über Erfolg oder Misserfolg einer solchen Beteiligung. Damit sind Turnaround-Strategien im Bereich des Private Equity völlig losgelöst vom Kapitalmarkt und das bei ähnlich hohen erzielbaren Renditen, wie sie im Rahmen des Venture Capital erzielt werden können. Aufgrund dessen zählen Special Situations bzw. Turnaround-Strategien zu den attraktivsten Anlagevarianten im Bereich Private Equity.
  • Mezzanine
    Unter Mezzanine versteht man eine relativ junge Form der Fremdfinanzierung von Firmen mittels einer Mischung aus Eigen- und Fremdkapital. Dabei wird das von Private Equity Investoren zugeführte Fremdkapital von Seite kreditgebender Banken wie Eigenkapital behandelt, muss aber durch das derart finanziell unterstützte Unternehmen erst nachrangig zurückgeführt werden. Um sich abzusichern, erhalten Private Equity Fonds, die sich mit Mezzanine-Kapital an Firmen beteiligen oftmals Wandlungsrechte oder Kaufoptionen eingeräumt. Die Finanzierung durch Mezzanine-Kapital wird oftmals auch im Rahmen von Buy-Out-Strategien angewandt und stellt dann eine Kombination zweier verschiedener Private Equity Strategien dar.

Bei der Auswahl geeigneter Private Equity Fonds kann der Anleger bei Kenntnis der verschiedenen Strategien ganz gezielt diejenigen aussuchen, deren Beteiligungsverhalten ihm persönlich am besten gefällt.

Eine Übersicht aktueller Private Equity Fonds verschiedener Anbieter finden Sie über die nachfolgenden Links:


Anzeige